Endokarditis

Endokarditis-Prophylaxe

Nach schweizerischen Richtlinien für Endokarditis-Prophylaxe 2021
* z.B. Extraktion, intraligamentäre Anästhesie, parodentale Therapie, Zahnsteinentfernung

Wann muss man an eine Endokarditis denken?

Grundsätzlich bei Fieber/Sepsis ohne Fokus, speziell bei positiven Blutkulturen und folgenden Zusatzkriterien:

  • Embolische Ereignisse
  • B-Symptomatik über Wochen
  • Biologische und mechanische Klappenprothesen sowie Transkatheterimplantate, schwer verkalkte native Klappen
  • Endovaskuläre Fremdkörper
  • Neues Herzgeräusch (ältere Berichte durchsehen: wirklich «neu»?)

Mindestens 3 Blutkulturen (je 1 Paar) sollten bei akuter Klinik im Abstand von 30 Minuten erfolgen (bei schleichender Klinik und stabilem AZ allenfalls sogar im Abstand von 12 Std.); zudem bei bestehendem Fieber, falls Antibiotikatherapie noch nicht begonnen.

Modifizierte Duke-Kriterien für die Diagnose einer infektiösen Endokarditis (IE)

Major-Kriterien

Blutkulturen
  • Typische Erreger für eine IE in 2 getrennten Blutkulturen: S. viridans, S. gallolyticus (früher bovis), Bakterien der HACEK-Gruppe, S. aureus oder
  • Mit einer IE vereinbare Erreger: mindestens zwei positive Blutkulturen im Abstand von 12 Std. (oder 3 bzw. die Mehrheit von ≥ 4 Blutkulturen positiv) oder
  • Eine positive Blutkultur für Coxiella burnetii oder Phase-I-IgG-Antikörper-Titer von > 1:800
Bildgebung
  • IE-positive Echokardiografie (Vegetation, Abszess/Pseudoaneurysma, Perforation, neue Dehiszenz einer Klappenprothese)
  • Pathologische Aktivität um eine Klappenprothese im 18F-FDG PET/CT (wenn Implantation vor > 3 Monaten) oder mit radioaktiv markierten Leukozyten-SPECT/CT
  • Paravalvuläre Läsion im Herz-CT

Minor-Kriterien

  • Prädisposition: kardial (z.B. Klappenprothese), intravenöser Drogenkonsum
  • Fieber > 38.0 ºC
  • Vaskuläre Phänomene: arterielle Embolien, septische Lungeninfarkte, mykotische Aneurysmata, intrakranielle Blutungen, konjunktivale Blutungen, Janeway-Läsionen
  • Immunologische Phänomene: Glomerulonephritis, Osler-Knötchen, Roth-Flecken, positiver Rheumafaktor
  • Mikrobiologie: positive Blutkultur, die kein Major-Kriterium erfüllt, oder serologischer Hinweis auf aktive Infektion mit möglichem Erreger für eine IE

Definitive Diagnose einer IE

  • 2 Major-Kriterien oder
  • 1 Major- und 3 Minor-Kriterien oder
  • 5 Minor-Kriterien

Mögliche Diagnose einer IE

  • 1 Major- und 1 Minor-Kriterium oder
  • 3 Minor-Kriterien

Echokardiografie

Indikation für transthorakale Echokardiografie (TTE)

  • Klinischer V.a. IE (v.a. bei Klappenprothese/intrakardialem Fremdmaterial, und positiven Blutkulturen oder neuem Herzgeräusch)
  • Bakteriämie mit S. aureus (wegen hoher Virulenz Häufung von IE) oder persistierende Bakteriämie mit Endokarditis-typischen Erregern (siehe Major-Kriterien oben)

Keine Indikation

  • Transientes Fieber ohne Bakteriämie oder neues Herzgeräusch
  • Transiente Bakteriämie mit einem für eine IE atypischen Keim (typische Keime s.o.: Duke-Kriterien) und/oder bei nachgewiesener nicht-endovaskulärer Infektionsquelle

Indikation für transösophageale Echokardiografie (TEE)

  • Persistierend hoher V.a. IE trotz negativem TTE (v.a. bei Klappenprothese/intrakardialem Fremdmaterial, Bakteriämie mit S. aureus oder Fungämie)
  • I.d.R. bei positivem TTE-Befund zum Ausschluss lokaler Komplikationen

Indikation für Wiederholung des TTE/TEE im Verlauf einer IE

  • Neue Komplikationen (z.B. neues Geräusch, Embolie, persistierendes Fieber, Herzinsuffizienz, Abszess, AV-Block)
  • Bei Abschluss der antibiotischen Therapie
  • Im Verlauf zur Detektion stummer Komplikationen – in Abhängigkeit von Vorbefunden, Keim und klinischem Ansprechen

Indikationen für einen chirurgischen Eingriff bei linksseitiger IE

1. Herzinsuffizienz

  • Schwere akute Klappeninsuffizienz, -Stenose oder -Fistel mit refraktärem Lungenödem oder kardiogenem Schock (Klasse I B)
  • Schwere Klappeninsuffizienz oder -Stenose mit Herzinsuffizienz oder echokardiographisch ausgeprägter hämodynamischer Relevanz (Klasse I B)

2. Unkontrollierte Infektion

  • Lokal unkontrollierte Infektion (Abszess, Pseudoaneurysma, Fistel, grössenprogrediente Vegetation: Klasse I B)
  • Infektion durch Pilze oder multiresistente Keime (Klasse I C)
  • Positive Blutkulturen trotz adäquater antibiotischer Therapie (Klasse IIa B)
  • Prothesen-assoziierte IE durch Staphylokokken oder nicht-HACEK gramnegative Bakterien (Klasse IIa C)

3. Vermeiden von Embolisation

  • Trotz adäquater antibiotischer Therapie persistierende Vegetation > 10 mm mit mindestens einer Embolie (Klasse I B)
  • Vegetation > 10 mm in Kombination mit schwerer Klappeninsuffizienz oder -stenose, niedriges OP-Risiko (Klasse IIa B)
  • Vegetation > 30 mm (Klasse IIa B)
  • Vegetation > 15 mm und keine andere OP-Indikation (Klasse IIb C)

Generell grosszügige und frühzeitige Diskussion im «Endokarditis-Team» (unter Einbezug von Infektiologie, Herzchirurgie und Kardiologie, bei Bedarf auch anderen Subdisziplinen)!

Schrittmacher-assoziierte Infektionen/CIED (cardiac implantable electronic device) Infektionen

Siehe Guidelines.ch

Quellen/Links

 

Dr. Niklas Ehl
Dr. Katia Boggian
Dr. Carlos A. Mestres

 

Lizenz

Kardiovaskuläres Manual 2021 aktuell Copyright © 2021 Kantonsspital St.Gallen. Alle Rechte vorbehalten.

Dieses Buch teilen

Rückmeldung/Errata

Kommentare sind gesperrt